Rolladensicherung – Hochschiebesicherung gegen Einbrecher

Sie befinden sich hier:

Allein die Tatsache, dass Rollladen an einem Fenster angebracht sind, stellt noch keine Verbesserung der Sicherung der Fenster dar. Von außen können die Rollladen gerade in Parterrebereichen sehr leicht angehoben und damit außer Kraft gesetzt werden. Auch von innen können Rollladen leicht hochgeschoben werden. Erst dann, wenn eine Rolladensicherung vorhanden ist, kann ein Fenster, das mit Rollladen ausgestattet ist, als sicher bezeichnet werden!

Wichtig ist, Fenster und Türen ausreichend gegen Einbruchversuche von außen abzusichern. Gerade in den unteren Etagen einer Wohnung sorgt die Rolladensicherung für mehr Sicherheit. Vorteilhaft ist, dass sie auch nachträglich eingebaut werden kann. Dazu bedarf es nur weniger Handgriffe eines durchschnittlich begabten Heimwerkers. Sowohl Fenster als auch Balkon- und Terrassentüren können mit der Rolladensicherung abgesichert werden. Das kann sowohl in Eigenheimen wie auch in Mehrfamilienhäusern geschehen. Auch wenn keine unnötige Angst geschürt werden sollte, ist es dennoch die bessere Lösung, mittels der Rolladensicherung unerwünschte Besucher aus dem Haus heraus zu halten.

Rolladen sichern

Quelle: Amazon.de

Rollladen sind aus einem Rollpanzer gefertigt. Als Materialien werden hier sowohl Kunststoff als auch Holz, Aluminium und Edelstahl ausgewählt. Neben der Wärmedämmung und dem Sichtschutz haben Rollladen auch den Zweck, einen erhöhten Einbruchschutz zu gewährleisten. Besonders leichte Rollladen wie die aus Kunststoff lassen sich aber relativ leicht von innen wie auch von außen hochschieben und damit erfüllen sie ihren Zweck nicht mehr wirklich.

Welche Variante der Rolladensicherung ist für mich ideal?

Rolladensicherungen werden insgesamt in vielen verschiedenen Varianten auf dem Markt angeboten. Einerseits ist die flexible und mobile Rolladensicherung erhältlich. Diese wird paarweise zwischen den einzelnen Rollladen und der Rollladenführung eingespannt. So wird ein Aufschieben der Rollladen deutlich erschwert und der Einbrecher wird schnell aufgeben.

Stahlriegel

Eine weitere Variante der Rolladensicherung liegt in einem Stahlriegel, der bewirkt, dass die einzelnen Lamellen der Rollladen abgesperrt werden können. Diese Sicherung wird auch als mobil bezeichnet und eine Montage ist nicht erforderlich, denn der Stahlriegel wird bedarfsweise zwischen die Lamellen geschoben. Gerade für Mietwohnungen, an denen keine baulichen Veränderungen vorgenommen werden dürfen, ist die letzte Variante eine sehr gute und dabei sichere Lösung.

Sicherungsblech

Das Sicherungsblech stelle eine sehr einfache und auch günstige Variante der Sicherung der Rollladen gegen das Hochschieben dar. Zur Absicherung der Rollladen ist es hier lediglich erforderlich, dass am Ein- oder Auslass des Rollladenkastens eine kleine Montage erfolgt. Wird der Rollladen dann mit Gewalt nach oben gedrückt, wie es beispielsweise bei einem Einbruchsversuch der Fall ist, dann wird der Rollladenpanzer an das Sicherungsblech geschoben und dort verklemmt er sich dann. Das Ergebnis ist, dass sich der gesicherte Rollladen nicht weiter öffnen lässt.

Wellenverbinder

Eine weitere Variante der Sicherung ist der Wellenverbinder. Dieser wird direkt auf die Rollladenwellen aufgeschraubt oder je nach Modell auch nur „aufgeklickt“. Dazu muss der Wellenverbinder auf die oberste Lamelle geschoben werden. Wird der Rollladen dann heruntergelassen, dann drückt dieser Wellenverbinder auf den Rollladenpanzer. So kann der Rollladen nicht mehr hochgeschoben werden. Beim normalen Öffnen des Rollladens von innen legt sich der Wellenverbinder dann um die Rollladenwellen und kann einfach mit aufgerollt werden. Zu beachten gilt es, dass der Wellenverbinder die Leichtgängigkeit des Rollladens negativ beeinflussen kann.

Unsere Empfehlung:

ABUS Rolladensicherung RS97
Preis: 18,95€
Sie sparen: 7.80€ (29%)
Zuletzt aktualisiert am 16.12.2017

Rollladensicherung flexibel oder dauerhaft montieren?

Bei der Montage der Sicherung ist Einfachheit gefragt. Wirklich schwierig ist es nicht, eine solche Sicherung auch nachträglich zu montieren. Die Version zum Einspannen verzichtet beispielsweise komplett auf Schrauben und Bohrungen am Fenster oder aber am Fensterrahmen. Diese Version der Sicherung wird ganz einfach paarweise – also links und rechts – in die Rollladen eingeklemmt.

Die Version mit den Stahlriegeln benötigt nur sehr geringe Bohrarbeiten. Im gebohrten Loch wird dann der Stahlriegel beziehungsweise der Sperrstift montiert. Vor der Montage aller Sicherungen sollte übrigens auf Fluchtwegvorschriften geachtet werden, denn auch bei einem Wohnungsbrand ist es der Feuerwehr mit einer solchen Sicherung nicht möglich, von außen über eine Leiter die Rollladen hochzuschieben. Bei den genannten Sicherungen handelt es sich um mechanische Verriegelungen, die von innen sehr einfach wieder entriegelt werden können. So sind in der Regel hier die Fluchtwegvorschriften erfüllt. Die Montage ist bei allen Varianten sehr einfach.

5/5 (7)

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Kommentar abschicken