Türsicherung – Einbruchschutz für Ihre Türen!

Sie befinden sich hier:

Eine umfassende Türsicherung gehört zu einer optimalen Einbruchsicherung unabdingbar dazu, denn gerade Nebeneingangstüren oder Kellertüren gehören zu den beliebten Einbruchswegen! Wir geben einen Überblick über mögliche Türsicherungen und verraten auf was Sie achten sollten!

Elemente einer Türsicherung im Überblick

Panzerriegel

Ein Panzerriegel ist eine der effektivsten Methoden zur Vermeidung gewaltsamen Eindringens in die Wohnung. Bei einer korrekten Anbringen bietet der Panzerriegel eine sehr hohe Schutzwirkung und sollte daher als erste Türsicherung in Erwägung gezogen werden. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an weiteren Maßnahmen, die auch mit dem Panzerriegel kombiniert werden können, um die Sicherheit noch zu vergrößern.

Schließbleche

Sicherheitsschließbleche erschweren Eindringlingen das Aufhebeln der Tür im Schlossbereich. Sie können rechts und links an der Tür angebracht werden und eignen sich sowohl für Eingangs- als auch für Zimmertüren. Das Schließblech verhindert, dass ein Werkzeug am Holz der Tür Halt findet, durch das glatte Metall des Bleches rutschen die Werkzeuge ab.

Schutzrosetten

Ein Einbrecher kann versuchen, eine sogenannte Ziehschraube in den Schlitz des Türzylinders einzuführen, mit deren Hilfe er den Zylinder aus der Tür herausreißen kann. Mit weiterem Spezialwerkzeug kann er dann die Tür ohne Schlüssel öffnen.

Eine andere Methode ist, den Zylinder mithilfe einer Schraube mit schneidendem Gewinde abzubrechen, um so die Schließnase der Tür zu erreichen und diese zu öffnen. Schutzrosetten können an den Türen montiert werden, an denen für Schutzbeschläge kein Platz vorhanden ist. Sie fassen den vorstehenden Türzylinder ein und schützen so vor dem Aufbrechen des Zylinders, da ein Einbruchwerkzeug ihn nicht erreichen kann. Es handelt sich hierbei um einen Beschlag aus speziellem Stahl, der vor dem Schlüsselloch angebracht wird. Die Rosette ist beweglich und verfügt über einen schmalen Schlitz in der Mitte. So kann der Schlüssel eingesteckt und gedreht werden, ein Werkzeug jedoch findet keinen Halt.

Scharnierseitensicherung

Bei einer Scharnierseitensicherung handelt es sich um eine Schutzabdeckung für Türscharniere. Die Scharniere sind eine besondere Schwachstelle der Tür, denn die Tür liegt nur auf den Scharnieren auf und eine nicht verschlossene Tür kann von einem erwachsenen Mann häufig ohne Hilfsmittel aus den Angeln gehoben werden. Mit passendem Hebewerkzeug kann auch eine verschlossene Tür ausgehebelt werden. Die Scharnierseitensicherung deckt die Scharniere ab, sodass sie mit Werkzeug nicht erreicht werden können. Sie sind mit speziellen Bolzenkrallen fest an der Tür montiert und können einem Druck bis zu einer Tonne standhalten.

Daneben gibt es auch Scharnierseitensicherungen, die seitlich in das Holz von Türblatt und Rahmen gebohrt werden. Dieses System greift beim Schließen der Tür ineinander und verhindert das Verschieben der Tür nach oben und unten. Der sehr einfache, aber effektive Schutz hält die Tür sicher an Ort und Stelle und ist nahezu unsichtbar.

Die Scharnierseitensicherungen sind auch gut geeignet für Fenster und Balkon- oder Terrassentüren.

Türketten

Der bekannte Klassiker unter den Türsicherheitsprodukten ist die Türkette. Sie erfüllt den gleichen Zweck wie der Sperrbügel beim Panzerriegel. Die Tür kann zwar einen Spaltbreit geöffnet werden, sodass die Hausbewohner sehen können, wer vor ihrer Tür steht. Sie kann aber nicht gewaltsam weiter geöffnet werden, sodass ein Mensch hindurchpasst. Die Türkette wird einfach am Türrahmen angeschraubt, und in einem Riegel eingelegt, der an der Tür verschraubt ist.

Andere Türketten-Modelle werden mit beiden Enden am Türrahmen angeschraubt, und die so entstandene Schlinge wird um den Türgriff gelegt. Einige Modelle können zusätzlich abgeschlossen werden, sodass ein Einbrecher nicht die Hand durch den Türspalt strecken, und die Kette abnehmen kann. Die Türketten sind außerdem mit Kindersicherung versehen, damit die jüngsten Hausbewohner nicht unbemerkt das Haus verlassen, oder die Kette im Spiel versehentlich öffnen.

Eine solche Türkette bietet aber alleine keinen richtig guten Einbruchschutz, sondern sollte eher als Ergänzung gesehen werden.

Tür-Zusatzschloss

Tür-Zusatzschlösser gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie alle bestehen aus zwei Schließkästen. Einer wird neben der Tür am Rahmen befestigt, ein zweiter an der Tür. Ein Drehknauf kann im Inneren des Hauses zum Verschließen betätigt werden, dabei gehen die Riegel von einem Schließkasten zum nächsten und halten die Tür an ihrem vorbestimmten Platz. Einige Modelle lassen sich auch mit einem zusätzlichen Zylinder an der Außenseite der Tür ausstatten. Von außen kann das Zusatzschloss dann mit einem Schlüssel verschlossen werden.

Auch hier gibt es die Möglichkeit, ein Modell mit einem Sperrbügel anzubringen. So kann die Tür gefahrlos einen Spaltbreit geöffnet werden. Die Schließkästen werden mit Spezialkrallen am Türrahmen und an der Tür befestigt. Sie können Druck von bis zu einer Tonne aushalten.

Achten Sie auch beim Kauf dieser Haus-Sicherheitstechnik unbedingt auf gute Qualität und Verarbeitung, außerdem auf Prüfsiegel und Wahrung der DIN 18104. Die Produkte sollten vorschriftsmäßig montiert werden, um die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Eine Montageanleitung liegt den Produkten bei, oder kann im Internet abgerufen werden. Beachten Sie außerdem, dass die Produkte zu Ihrer jeweiligen Tür und deren Oberfläche passen. Für von der Norm abweichende Türen, etwa mit sehr schmalen Türrahmen, sind spezielle Produkte erhältlich.

5/5 (1)

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Formular zurücksetzenKommentar abschicken