Die Drehstangenschlösser werden auch gerne als Ruderstangenschlösser oder als Espagnoletten bezeichnet. Vitrinen und Schränke können damit vor dem unbefugten Zugriff geschützt werden. Es handelt sich daher um ein Schließsystem für die Möbelstücke, welche große Türen haben. Die einfache und nachträgliche Montage ist ohne Probleme möglich und sie werden durch die beiden Schließhaken und oft noch durch einen weiteren Riegel in der Position gehalten. Das ganze Drehstangenschloss besteht aus dem Schlosskasten, aus den beiden Greif- oder Schließhaken und den beiden passenden Schließbolzen. Die Schließ- oder Greifhaken sind am unteren und oberen Ende von der Drehstange montiert. Die Schließbolzen werden bei Deckplatte und Boden der Möbelstücke festgeschraubt und es wird verhindert, dass die Tür geöffnet werden kann, falls ein Drehstangenschloss verriegelt ist. Drehstangen lassen sich meist mit Hilfe von einer Metallsäge dann auf eine benötigte Länge kürzen. Meist werden ganze Drehstangenschlösser erhalten und dazu können auch passende Zylinder und Drehknöpfe gehören.

Die Funktionsweise

Bei einem Drehstangenschloss ist die Konstruktion relativ einfach. Mit einem herkömmlichen Schlüssel wird das eigentliche Schloss dann betätigt. Zwei Metallstangen führen dabei zu dem unteren und oberen Ende der Tür. An den Enden ist dabei je ein Haken befestigt, welcher ich in der halbrunden Drehung beim Drehen des Schlüssels nach innen bewegt. Es wird dabei ein Bolzen umschlossen, welcher sich unten und oben am Schrank befindet.

Mit Hilfe von dem umklammernden Bolzen wird dafür gesorgt, dass eine Tür nicht geöffnet wird. Die eine Tür blockiert bei einem Schrank die andere, da die Breite etwas größer ist. Die passenden Gestänge und Schlösser der Drehstangenschlösser werden bei der Schranktür an der Innenseite befestigt und zwar dort, wo die Schranktür größer ausfällt. Die Bolzen werden so platziert, dass sie leicht von den Haken umschlossen werden können. Bei dem Schließen sollte die andere Türseite nicht blockieren. Es gibt verschiedene Variationen bei dem Drehstangenschloss und sie passen bei der rechten oder bei der linken Tür. Die Seite spielt bei manchen Modellen auch keine Rolle, denn sie können für beide Seiten eingestellt werden.

Die Einsatzgebiete

Ein Drehstangenschloss wird oft bei den Holzbüromöbeln genutzt. Türen und Schränke sollen verstärkt und sicherer gemacht werden und die Schränke sollen damit gesichert werden. Bei dem Drehstangenschloss handelt es sich um eine gute Möglichkeit, damit die Schranktüren abgeschlossen und gesichert werden.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Gleichschließend oder verschiedenschließend

Bei den Schlössern gibt es oft die Wahl zwischen den verschiedenschließenden oder den gleichschließenden Zylindern. Die verschiedenschließenden Schlösser bieten einen Schlüssel, der nur für die Schlösser passt. Nur mit diesem Schlüssel lassen sich die Schlösser daher ent- und verriegeln. Sollen einige Möbeltüren oder Schränke mit dem einheitlichen Schlüssel geschlossen und geöffnet werden, dann werden die gleichschließenden Zylinder benötigt und sie haben die gleiche Schließung. Mit Hilfe von nur einem Schlüssel können dann sämtliche Drehstangenschlösser betätigt werden.

DIN Rechts oder DIN Links

Bei den Türen wird die Öffnungsrichtung auch als Aufschlag- oder Anschlagrichtung bezeichnet. Bei der einschlägigen DIN 107 ist diese Öffnungsrichtung in Deutschland genau geregelt. Die Angabe bezieht sich darauf, ob der Türflügel nach rechts oder nach links geöffnet wird. Es geht schließlich darum, wo die Scharniere angebracht sind. Es gilt die Faustregel, dass die DIN immer dort ist, wo bei der Tür die Scharniere sichtbar sind. Wurde die Tür der Vitrine oder des Schranks somit mit Scharnieren bei der rechten Seite an dem Korpus befestigt, dann ist die DIN Rechts. Wurden Scharniere an der linken Tür angebracht, handelt es sich um die DIN Links. Bei einem Kauf sollte immer angegeben werden, ob ein Drehstangenschloss mit DIN Rechts oder DIN Links benötigt wird. Es gibt auch Systeme, die sogar für die beiden Öffnungsrichtungen geeignet ist. So ein Drehstangenschloss kann dann flexibel eingesetzt werden und es kann rechts oder links an der Türinnenseite montiert werden. Die Schlösser bieten den Schieberegler und damit kann die Richtung von der Montage bei dem Drehstangenschloss eingestellt werden.

Dornmaß

Das Dornmaß gibt Auskunft über eine Größe von dem Schloss. Es wird damit der Abstand von dem Mittelpunkt des Schlüssellochs bis hin zu der Außenkante von dem Drehstangenschloss bezeichnet. Für die verschiedenen Anwendungsfälle werden die Drehstangenschlösser mit unterschiedlichen Dornmaßen gefunden. Es kann sich beispielsweise um 10 bis 30 Millimeter bei dem Drehstangenschloss handeln.

Materialien

Damit das hohe Maß an Sicherheit mit dem Drehstangenschloss gewährleistet wird, handelt es sich meist um Schlösser aus Metall. Viele Modelle bestehen zudem oftmals aus Edelstahl und dies ist manchmal vernickelt. Schlüssel und Gestänge sind in der Regel bei dem Drehstangenschloss ebenfalls aus Metall.

Unser Fazit

Oft wird ein Drehstangenschloss komplett gekauft und zu einem Set gehören dann Rosette, Zylinder, Schließblech, Führungsösen, Schließhaken, Schließbolzen, Stangen, Schlüssel und Schloss. Typische Verwendungsorte sind die Schränke mit den größeren Türen. Es kann sich beispielsweise um eine Vitrine oder auch um einen Kleiderschrank handeln. Die Schließung funktioniert dabei sehr einfach und gehalten wird sie durch die beiden Schließhaken sowie abhängig von dem Schloss durch einen Riegel. Durch die Einfachheit können die Schlösser auch beispielsweise von Hobby-Tischlern oder Hobby-Schreinern eingebaut werden. Das Dornmaß kann bei dem Drehstangenschloss unterschiedlich sein und bei 0 bis 30 Millimetern liegen. Gefunden werden gleichschließende oder verschiedenschließende Modelle bei dem Drehstangenschloss.

5/5 (2)