Mit Hilfe von einer NetGun können unterschiedliche Tierarten schonend eingefangen werden und es werden keine Betäubungsmittel genutzt. Nicht nur Tierschutzvereine nutzen die NetGun, sondern auch Sicherheitsdienste nutzen die Modelle, damit Drohnen abgefangen werden. Problemlos lassen sich somit beispielsweise Drohnen, Vögel, Katzen oder Hunde damit einfangen. Aus den normalen CO2 Kartuschen wird das Fangnetz verschossen und dafür wird Druckluft genutzt. Es wird damit die Reichweite von etwa zwanzig Metern erreicht. Trotz Co2 entstehen keine giftigen Gase oder Flammen. Die NetGun fällt durch die niedrige Geschossenergie nicht unter das EU-Waffengesetz. Durch die vier Netzköpfe sind die Modelle schnell wieder geladen und das Netz kann wieder verwendet werden. Genutzt werden die Modelle von Sicherheitsdiensten, Hundefängern, Kammerjägern, Tierheimen, Landwirten, Jägern, Wildhütern oder Tierschutzvereinen.

Was ist eine NetGun?

Bei der NetGun handelt es sich um einen Netzwerfer und dies ist eine handliche Fangnetz-Kanone. Kunststoffgewichte werden durch die Treibladung aus dem Abschusstrichter geschossen und damit wird ein Fangnetz aufgezogen. Die Zielobjekte verheddern sich dann in dem Netz. CO2-Kartuschen werden hierbei dann als Treibladungen genutzt. Es entstehen bei dem Netzwerfer keine giftigen Gase und auch keine Flammen. Das Netz kann nach Gebrauch wieder bei dem Abschusstrichter verstaut werden. Nach Gesetz handelt es sich bei der NetGun um ein Werkzeug. Die Anwendung ist sehr leicht und die Wirkung ist allerdings sehr effektiv. Jedermann kann die Netzwerfer kaufen und auch anwenden. Optisch können die Netzwerfer nicht mit einer Waffe verwechselt werden und bei der Mündungsenergie gibt es einen Wert unterhalb von dem Grenzwert von 7,5 Joule. Nach Waffengesetz handelt es sich demnach nicht um eine Waffe. Die CO2-Kartuschen müssen ersetzt werden, doch die anderen Komponenten der NetGun können ohne Probleme wiederverwendet werden. Nylon stellt das Standardmaterial von den Fangnetz-Leinen dar, denn dies ist günstig und elastisch. Nylon ist generell druckempfindlich und Nagetiere können sich frei beißen. Für kräftige Tiere reicht auch die Reißfestigkeit nicht aus. Für die kräftigen Tiere und Nagetiere gibt es Leinen aus Dyneema. Hierbei fehlt die Elastizität und die Tiere können sich deshalb verletzen. Es gibt verschiedene Maschenweiten von 30 bis hin zu 200 Millimetern. Jeder kann die Netwerfer genehmigungsfrei kaufen und nutzen. Die Geräte können damit beinahe überall genutzt werden und so in großen Freianlagen, Großvolieren, Messehallen, Fußgängerzonen oder bei Flugplätzen. Eine Distanz von drei Metern sollte nicht unterschritten werden, denn sonst kann es passieren, dass sich das Netz nicht richtig öffnen kann.

Die Funktionsweise

Mit CO2-Kartuschen wird die NetGun betrieben und hierbei handelt es sich um Treibgas. Das Netz wird durch das Gas beschleunigt und dies vorne aus dem Netztrichter. Eine Entfernung zwischen einem Tier und dem Fänger kann damit rasch überbrückt werden. Bei dem Netz sind die Gewichte oft mit den speziellen Gummiköpfen ausgerüstet und damit wird auch kein Schaden angerichtet. Jeder ist damit auch in der Lage, dass sogar die empfindlichen Tiere gefangen werden können. Die Netze funktionieren dabei verletzungsfrei und sicher. Die Entwicklung fand unter der Berücksichtigung von den professionellen Ansprüchen statt. Es kann daher durchaus von einem professionellen Fangsystem gesprochen werden.

Die Einsatzgebiete

  • Das Einfangen von Katzen
  • Das Einfange von wilden oder entlaufenen Hunden aller Größen und Rassen
  • Das Einfangen von Nagern wie Marder oder Kaninchen
  • Das Einfangen von Vögeln aller Größen und Arten
  • Das Abfangen von Drohnen ( Im Netz verheddern sich die Propeller und nachdem die Drohne nicht mehr starten kann, stürzt sie ab)

    Durch den Netzwerfer können die Tiere aus sicherer Distanz gefangen erden und dies ohne Betäubung und sehr einfach. Bei 10 bis 12 Metern liegt die optimale Einsatzweite und das Netz kann allerdings sogar 15 bis 20 Meter fliegen. Für kleine und große Tiere gibt es verschiedene Gesamtgrößen und Maschengrößen bei den Netzen. Durch angetriebene Rotoren und starke Motoren können Drohnen Verletzungen verursachen. Im Nahbereich können die Drohnen gefahrlos festgehalten werden mit Hilfe der NetGun.

Fazit

Eine NetGun ist direkt einsatzbereit und in der Handhabung sehr einfach. Das Fangnetz wird durch den Luftdruck bis zu zwanzig Meter weit geschossen. Ohne Verletzungen können Tiere eingefangen werden und dabei kann es sich um Vögel, Katzen oder Hunde handeln. Der Einsatz ist ohne einen Waffenschein möglich und auch eine Drohnenabwehr ist ohne Probleme möglich. Ohne giftige Gase oder ohne Flammen kann das Netz wieder genutzt werden. Die Netzwerfer sind für viele Einsatzbereiche geeignet und es gibt verschiedene Verwender dafür.

5/5 (4)